Die Geschichte des Modelleisenbahnclubs

„Göltzschtalbrücke e.V.“ Netzschkau

 
 

1964
•Gründung der Arbeitsgemeinschaft 3/24
•Gründungsmitglieder:
- Lothar Blechschmidt
- Werner Friebel
- Bernd Koller
- Klaus Schreiner
- Ullrich Sachsenweger

•am 1.August Aufnahme in den Deutschen Modelleisenbahn Verband
•VEB NEMA Netzschkau wird Trägerbetrieb
•Einrichtung eines Arbeitsraumes im Kulturhaus des Trägerbetriebes
•Baubeginn der ersten Gemeinschaftsanlage von 4,0 m Länge und 1,5 m Breite

1965
•Umzug in neue Arbeitsräume in Netzschkau, Geschwister-Scholl-Straße 5
•Kleine Ausstellung im Speisehaus des VEB Nema

1966
•1. Ausstellung vom 12. Dezember bis 17. Dezember im Kulturhaus (Diele) des VEB Nema im Rahmen einer Kinderweihnachtsfeier
•Verleihung des Namens „Göltzschtalbrücke“
•Erweiterung der Gemeinschaftsanlage auf 11 Meter Länge

1967
•Umzug in die Baracke Friedensstraße
•Bau neuer Anlagenteile mit den Abmessungen Länge 14,0 m und Breite 1,50 m, Großstadtbahnhof mit anschließender Mittelgebirgslandschaft
•2. Ausstellung vom 31. Juli bis 25. August im Kulturhaus des VEB Nema
•Zusätzliche Ausstellung in der Burg Mylau anläßlich des Burg- und Heimatfestes

1968
•Baubeginn der Göltzschtalbrücke im Frühjahr
•Gründung einer Pioniergruppe
•3. Ausstellung vom 28. September bis 07. Oktober im Kulturhaus des VEB Nema

1970
•Fertigstellung des Modells der Göltzschtalbrücke
•Erbauer: Werner Friebel und Bernd Koller
•Bauzeit: 658 Stunden
•6. Ausstellung vom 07. bis 15. November im Kulturhaus
•Erstmalige Einbindung der Göltzschtalbrücke in die Gemeinschaftsanlage

1971
•Ausstellung der Gemeinschaftsanlage auf dem 18. MOROP-Kongreß vom 16. bis 20. August in Dresden
•Baubeginn der Anlagenteile mit der Nachbildung von Netzschkau
•7. Ausstellung vom 20. bis 28. November im Kulturhaus

1973
•8. Ausstellung vom 27. Oktober bis 04. November in der Tonhalle Reichenbach
•Erstmalige Ausstellung der Netzschkauer Anlagenteile im Rohbau
•Die Anlage hatte jetzt die Ausmaße von zweimal 14,0 m Länge und 1,5 m Breite
•Verbindung beider Anlagenteile durch die Göltzschtalbrücke
•Gastgeber für das 1. Westsachsentreffen der AG Vorsitzenden in Netzschkau

1974
•Beginn des originalgetreuen Nachbaus der Stadt rund um den Bahnhof Netzschkau
•10-jähriges Bestehen der Arbeitsgemeinschaft
•9. Ausstellung vom 28. November bis 01. Dezember im Kulturhaus Netzschkau
•Umzug in neue Arbeitsräume im Kulturhaus Netzschkau

1975
•Weitere Vervollständigung der Geländegestaltung von Netzschkau
•10. Ausstellung vom 29. November bis 07. Dezember im Kulturhaus Netzschkau

1976
•Weiterbau des Abschnittes Göltzschtalbrücke – Bahnhof Netzschkau
•Baubeginn von drei neuen Anlagenteilen als Ersatz zweier Fantasie-Teile
•Ausbau der neuen Arbeitsräume im Dachgeschoss des Kulturhauses
•11. Ausstellung vom 10. bis 18. Juli in der Schulturnhalle Jocketa

1977
•Fertigstellung des Modells vom Bahnhof Netzschkau
•Weitere Verbesserung der Geländegestaltung der Netzschkauer Teile
•Erstmalige Präsentation der neuen Fantasie-Teile
•12. Ausstellung vom 20. bis 28. August im Kulturhaus Netzschkau

1978
•Beginn des elektrischen Ausbaus der Netzschkauer und der drei neuen Fantasie-Teile
•Abschluss der Geländegestaltung der Netzschkauer Teile
•Abschluss der Bauarbeiten in den Arbeitsräumen

1979
•13. Ausstellung vom 24. November bis 02. Dezember im Kulturhaus Netzschkau

1980
•Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft mit dem Titel „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“

1981
•14. Ausstellung vom 28. November bis 06. Dezember im Kulturhaus

1982
•Vervollkommnung der elektrischen Funktionen und Bau von Lichtsignalen in neuester Ausführung
•15. Ausstellung vom 20. bis 28. November im Kulturhaus Netzschkau

1983
•Bau eines Zwischenbahnhofs als Erweiterung der Nebenbahn

1984
•20-jähriges Bestehen der Arbeitsgemeinschaft
•Rekonstruktion der beiden Bahnhofsteile des Fantasiebereiches
•16. Ausstellung vom 24. November bis 2. Dezember

1985
•Ausstellung der Göltzschtalbrücke im Verkehrsmuseum Dresden anlässlich einer Sonderausstellung zum Thema „ 40 Jahre Eisenbahn in Volkes Hand – 150 Jahre deutsche Eisenbahnen“ im Oktober

1986
•17. Ausstellung vom 29. November bis 7. Dezember im Kulturhaus Netzschkau

1987
•Baubeginn von vier neuen Anlagenteilen als Austausch für die Netzschkauer Teile
•18. Ausstellung vom 28. November bis 6. Dezember im Kulturhaus Netzschkau

1988
•19. Ausstellung vom 26. November bis 4. Dezember im Kulturhaus Netzschkau

1989
•25-jähriges Bestehen der Arbeitsgemeinschaft
•20. Ausstellung vom 8. bis 16. Juli im Kulturhaus Netzschkau

1990
•12. Juli Eintragung im Vereinsregister des Amtsgerichts Chemnitz (Vereinsregisternummer VR 30515)
unter der Bezeichnung
„Modelleisenbahnclub "Göltzschtalbrücke" e. V.“ (MEC Netzschkau)
•Baubeginn einer mittleren Anlage mit einem Bahnbetriebswerk als Hauptmotiv
•21. Ausstellung vom 21. November bis 2. Dezember im Schützenhaus Netzschkau
•Ausstellung einer Nachbildung eines Luftschiffes - Erinnerung an die Landung des Zeppelins vor 60 Jahren in Brunn

1992
•22. Ausstellung in der Turnhalle der Mittelschule in Netzschkau
•Erstmalige Ausstellung der BW- Anlage
•Letztmalige Präsentation der Gemeinschaftsanlage in der Form eines U mit einer Länge von zweimal 14 Metern und der dazwischen liegenden Göltzschtalbrücke
•Nach der Ausstellung wurden die Anlagenteile in einer Scheune in Brockau-Ziegelei eingelagert

1993
•Beginn des grundhaften Um- und Ausbaus der Räume des MEC im Dachgeschoss des Schützenhauses Netzschkau

1995
•Beginn des Ausbaus der Gemeinschaftsanlage als stationäre Anlage – Anpassung an die umgebauten Arbeitsräume

1996
•25. bis 27. Mai erstmalige Präsentation der neu aufgebauten Gemeinschaftsanlage in den Arbeitsräumen des MEC
•Tag der offenen Tür im August anläßlich des Schützenfestes
•30. November und 1. Dezember Tag der offenen Tür – öffentlicher Fahrbetrieb

1997
•Weiterer Ausbau der Anlage
•Umbau der Netzschkauer Teile auf elektronische Steuerung
•Ausstellung am 29. / 30. November und am 06. / 07. Dezember

1998
•Einbindung der alten Bahnhofsteile und Abschluß der Anlage mit einer neu errichteten Kleinstadt
•Ausstellung am 28. / 29. November und am 05. / 06. Dezember

1999
•Ausstellung am 09. / 10. Januar
•Ausbau der elektronischen Steuerung für die alten Bahnhofsteile
•35-jähriges Bestehen des MEC
•Ausstellung am 27. / 28. November und am 04. / 05. Dezember

2000
•Ausstellung am 08. / 09. Januar
•Beginn des Neubaus des Dampflok-Bahnbetriebswerkes im Anschluss an die alten Bahnhofsteile
•Einbau einer digitalen Steuerung in das BW
•Ausführung folgender Arbeiten an den alten Bahnhofsteilen:
- Rekonstruktion der Gebäudemodelle
- Vervollständigung des Geländes
- Baubeginn der Grubenbahn
- Vervollständigung der elektronischen Steuerung
- Umbau des Schattenbahnhofes
•Ausstellung am 02. / 03. und am 09. / 10. Dezember

2001
•Ausstellung am 06. / 07. Januar
•Umbau der Ausfahrt aus dem Schattenbahnhof des Hauptbahnhofes
•Ausbau des Faller-Carsystems auf dem Hauptbahnhof-Anlagenteil
•Beginn der Überarbeitung des Geländes der Fantasieteile
•Weitere Ausbau des BW
•Ausstellung am 01. / 02. und am 08. / 09. Dezember

2002
•Ausstellung am 05. / 06. Januar
•Inbetriebnahme der Grubenbahn
•Weiterer Ausbau des BW
•Fortsetzung der Geländeüberarbeitung im Fantasiebereich
•Fortsetzung der Überarbeitung der alten Bahnhofsteile

•Ausstellung am 30. November / 01. Dezember und 07. / 08. Dezember

2003
•Ausstellung am 04. / 05. Januar
•Arbeiten am BW:
- Umbau der Einfahrtsweichenstrasse
- Beginn des Austausches der Weichenantriebe
- Bau eines Werkstattgebäudes
•Arbeiten am Hauptbahnhof
- Steuerung der Anlage jetzt über SPS und PC möglich
- Gelände wird mit weiteren Details versehen
•Arbeiten an den Fantasieteilen
- Bereich des kleinen Bahnhofs wird komplett überarbeitet
•Ausstellung am 29. / 30. November und 06. / 07.12. Dezember

2004
•Ausstellung am 03. / 04. Januar
•Ausbau des Faller-Carsystems im Bereich Hauptbahnhof - Kleinstadt
•Bau einer Lokleitung für BW
•Überarbeitung des Geländes der Netzschkauer Teile

•Ausstellung am 27. / 28. November und 04. / 05. Dezember

2005
•Ausstellung am 08. / 09. Januar
• Im Februar finden Filmaufnahmen für die erste DVD statt
• Baubeginn für eine transportable Anlage in der Spurgröße H0 (Mittelanlage)
• Bau des Rahmens, des Schattenbahnhofes und der Gleiswendel
• Im Dezember sind die Verkaufverhandlungen für das Schützenhaus abgeschlossen. Es gibt einen neuen Eigentümer. Dabei wurde auch der Verbleib des MEC in den bisherigen Räumen zugesichert.
• Ausstellung am 26. / 27. November und 03. / 04. Dezember

2006
•Ausstellung am 07. / 08. und 14. / 15. Januar
•Arbeiten an der neuen Mittelanlage
- Abstimmung des Gleisplanes
- Beginn der Gleisverlegung im oberen Schattenbahnhof
- Gestaltung der einzelnen Ebenen
- Beginn des elektrischen Ausbaus
- Erstmaliger digitaler Fahrbetrieb zur Ausstellung im Dezember
•Baubeginn für den Umbau des Zwischenbahnhofs der Nebenbahn
•Ersatz der Relaissteuerung der Nebenbahn durch eine elektronische Steuerung
•Ausstellung am 02. / 03. und 09. / 10. Dezember

2007
•Ausstellung am 06. / 07. Januar
•Fortsetzung und Abschluss der Umbauarbeiten am Zwischenbahnhof der Nebenbahn
•Vorbereitung für Faller-Carsystem im Bereich des Zwischenbahnhofes
•Inbetriebnahme der elektronischen Steuerung für die Nebenbahn
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Vollständige Gleisverlegung außer Abstellbereich der „Rollenden Landstraße“
- Erste Gleisabschnitte sind eingeschottert
- Erste Geländebaumaßnahmen werden durchgeführt, Bach, zwei Brücken
- Einbau der digitalen Baugruppen für Steuerung
- Automatischer Fahrbetrieb zur Dezemberausstellung
•Ausstellung am 01. / 02. Dezember

2008
•Ausstellung am 05. / 06. und 12. / 13. Januar
•Baubeginn für die Erneuerung der Ausfahrt des Wendebahnhofes im Fantasiebereich mit gleichzeitigem Umbau des darüber liegenden Geländes,
•Vorbereitung der Strassen für das Faller-Carsystem
•Fertigstellung der historischen Altstadt
•Anpassung Faller-Carsystem im Bereich historische Altstadt für Feuerwehreinsatz
•Fertigstellung der elektronischen Steuerung über SPS für Nebenbahn
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Gleisverlegung für Anlagen der „Rollenden Landstraße“
- Alle sichtbaren Gleisabschnitte sind eingeschottert
- Errichtung der Bahnsteige mit Überdachung
- Modifizierung des Bahnhofsgebäudes
- Errichtung aller Fahrleitungsmasten
- Fortsetzung der Geländegestaltung, Aufbau einer Straßenbrücke
- Einbau weiterer digitaler Baugruppen für die Steuerung
- Modifizierung des Programmablaufs für den automatischen Fahrbetrieb
•Ausstellung am 29. / 30. November

2009
• Ausstellung am 03. / 04. und 10. / 11. Januar
•Fantasiebereich
- Beseitigung von Gleisverwerfungen
- Fertigstellung der Geländegestaltung Wendebahnhof
- Fortführung der Straße mit Errichtung einer neuen Brücke über die Hauptstrecke
- Neubau der Kirche mit Friedhof
- Neubau Sägewerk
- Neubau Gärtnerei
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Errichtung aller Straßen mit Fahrdraht für Faller-Carsystem
- Beginn der Geländegestaltung für Stadt
- Fortsetzung der Flussgestaltung
- Errichtung der Laderampen für LKW-Verladung
- Fertigstellung Bahnsteigüberdachung
- Modifizierung des Programmablaufs für Fahrbetrieb
•Bereich Netzschkau
- Überholung der Kreuzungsweichen
•Hauptbahnhof - Aktivierung von Gleisabschnitten im Bereich des Lokschuppens / BW
- Einrichtung eines Pendelverkehrs mit einzelnen Triebfahrzeugen
•Ausstellung am 28. / 29. November

2010
•Ausstellung am 02. / 03. und 09. / 10. Januar
Göltzschtalbrücke
- Ausrichtung der Brückenkonstruktion
- Aufarbeitung des Kopfbrettes
- Erneuerung der Gleise
- Erneuerung der Fahrspannungseinspeisung
•Fantasiebereich
- Vervollständigung der Geländegestaltung am Sägewerk und Friedhof
- Fertigstellung der Straße im Bereich Obere Stadt
- Anpassung Gelände im Bereich Einfahrt Schattenbahnhof aus Richtung Brücke, Einbau eines Tunnelportals
•Hauptbahnhof
- Anpassung elektrische Steuerung zur Schaffung der Möglichkeit aus dem Pendelverkehr S-Bahn in die Hauptstrecke zu wechseln
- Demontage Rummel
- Aufbau Zirkus
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Fortsetzung der Geländegestaltung im Bereich Fluss
- Errichtung einer Burganlage
- Einbau der Stoppmagneten für das Faller-Carsystem
- Vervollständigung der Elektrik
- Anpassungsmaßnahmen für die Oberleitung an den Tunnelbauwerken
•Triebfahrzeuge und Wagenpark
- Aussonderung von nicht benötigten bzw. nicht in das Fahrzeugkonzept passender Fahrzeuge
- Überarbeitung der Triebfahrzeug- und Wagenverwaltung
- Bestanderfassung der für den Ausstellungsbetrieb genutzten Privatfahrzeuge
- Arbeiten in den Vereinsräumen
- Malermäßige Instandsetzung des Treppenhauses
- Anbringen neuer Bilder
•Ausstellung am 27. / 28. November

2011
•Ausstellung am 08. / 09. und 15. / 16. Januar
•Göltzschtalbrücke- Tests mit verschiedenen Bogen Ziegelpapier
•Fantasiebereich
- Einfahrt- und Ausfahrtsweichen des Abstellbahnhofs erneuert
- Anfertigung und Einbau der Weichen für die Anschlussbahn
•Lokwerkstatt
- Fertigstellung der Zugbildungsanlage
- Einbindung der Testanlage
- Einbindung der Anschlussbahn in Hauptbahn
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Fortsetzung der Geländegestaltung im Bereich Fluss
- Vervollständigung der Elektrik
- Inbetriebnahme der Autos
•Ausstellung am 26. / 27. November

2012
•Ausstellung am 07. / 08. und 14. / 15. Januar
•Göltzschtalbrücke
- Weitere Tests mit verschiedenem Ziegelpapier und Farben für die Sandsteinbogen
•Netzschkau
- Auswechslung der Einfahrts- und Ausfahrtsweichen aus Richtung Limbach und aus Richtung Göltzschtalbrücke
•Gelände Großanlage
- Überarbeitung Garten in der Nähe des Bauhofs Netzschkau
- Einbau von beweglichen Figuren
•Fantasie
- Bau einer Gleisanbindung für Werkstatt
•Hauptbahnhof
- Einbau einer Infrarotsteuerung für das Faller-Carsystem
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Fortsetzung Geländegestaltung im Bereich Fluss und der darüber liegenden Straße
- Einbau einer Infrarotsteuerung für das Faller-Carsystem
•Ausstellung am 01. / 02. Dezember

2013
•Ausstellung am 05. / 06. und 12. / 13. Januar
•Göltzschtalbrücke
- Das richtige Ziegelpapier und Sandsteinpapier ist gefunden
- Das Bekleben der rechten Vorderseite beginnt und wird bis an die großen Bogen durchgeführt
•Gelände Großanlage
- Weitere Überarbeitung der Gärten in der Nähe des Bauhofs Netzschkau
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Fortführung Gelände im Mittelbereich
- Verkleidung Überfahrt zum Bahnhof
- Abdeckung Gleiswendel und Beginn Gestaltung Parkplatz und Straße
•Ausstellung am 30. November und 01. Dezember

2014
•Ausstellung am 04. / 05. und 11. / 12. Januar
•Göltzschtalbrücke

- Die Vorderseite der Brücke ist weitestgehend fertig beklebt
- Überarbeitung Gelände am Fuß der Brücke begonnen
- Bau des Gebäudes der Brückenmeisterei begonnen
•Gelände Großanlage
- Überarbeitung Gelände neben Straßenmeisterei in Netzschkau
• Arbeiten an der Mittelanlage
- Aufbau und Inbetriebnahme der Lichtsignale
- 1. Stufe des Carsystem funktioniert
- Geländegestaltung wird fortgeführt
- Montage der Oberleitung beginnt
• Fahrzeugpark
- Neue Wagen und Loks wurden angeschafft
• BW-Digital
- Anpassung der Epoche – Umstellung auf Epoche III / IV
- MEC-eigener Fahrzeugpark aus Dampf- und Dieselloks
• Am 1. August begeht der MEC sein 50-jähriges Bestehen
• Ausstellung am 29. / 30. November

2015
•Ausstellung am 03. / 04. und 10. / 11. Januar
•Göltzschtalbrücke
- Die Rückseite der Brücke wurde beklebt
- Restarbeiten an der Vorderseite ausgeführt – Sanierung der Brücke ist weitestgehend abgeschlossen
- Arbeiten am rechten Hang begonnen
- Überarbeitung Gelände am Fuß der Brücke begonnen
- Bau des Gebäudes der Brückenmeisterei beendet
•Arbeiten an der Mittelanlage
- Fortsetzung der Arbeiten am Carsystem
- Gelände im Rondell wird begonnen
- Montage der Oberleitung wurde abgeschlossen
- Erstmalig Fahren mit Bügel am Fahrdraht
•BW-Digital
- Umstellung der Steuerung – Bedienung jetzt über Tablett und Smartphone möglich
- Beginn Beseitigung der stromlosen Gleisabschnitte
- Einbau fehlender Weichenantriebe
- Reparatur der defekten Weichenantriebe
•Ausstellung am 28. / 29. November


2016
•Ausstellung am 02. / 03. und 09. / 10. Januar

 
 
zur Startseite wechseln